Referenzen



Mühlhaus & Moers, Werbeagentur, Köln, 30. Oktober 2000


"Meine Kollegen sind immer noch voll des Lobes über den informativen, 
spannenden und vergnüglichen Freitag Nachmittag. Die Seminarbeurteilung 
lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: sehr gut. Der Kopiensatz Ihrer 
Folien geht entsprechend weg wie die berühmten warmen Semmeln."

                                                         *  *  *  *
 

WWG, Österreichische Werbewissenschaftliche Gesellschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien, 4. April 2001

  "... wurde Ihr Seminar hervorragend beurteilt. Die Gesamtbewertung von 1,4 ist das bisher beste Score aller unserer Symposien und Intensiv-Seminare. Mit Ihrer Vortragsbewertung liegen Sie in der 'ewigen WWG-Rangliste' an hervorragender 2. Stelle unter rd. 100 Vortragenden. Gratulation!"

                                                         *  *  *  * 
 

Marketing-Club Münster/Osnabrück e.V., 10. Juni 1997

  "...Das war der beste Abend seit Bestehen des Clubs!"

                                                         *  *  *  *
 

RWTH, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule,
Aachen, 9. Juni 1999

 "...nur für den Fall, dass Sie planen, Veranstaltungen, wie die in der letzten Woche mit Herrn Lachmann NICHT zu wiederholen, möchte ich Ihnen auf 
diesem Wege meine ungefragte eindeutige Kritik zusenden: Es war PHANTASTISCH! Weiter so!"

                                                         *  *  *  *

Universität St. Gallen, 3. Intensivseminar für Kommunikation 
und Management IKM vom 29. September 1998 bis 1. April 1999

 "Gesamtbeurteilung: 1,16"

  Zusätzliche Bemerkungen:

o      Unheimlich anregendes und lebendiges Referat

o      Sehr viel Tiefgang

o      Der sehr interessante Vortrags-Inhalt durch die ausgezeichnete Vortragsart verankert

o      Den Inhalt auf seine Art und Weise mit positiven 'wahrnehmerischen' Reizen optimal 'rübergebracht. Eine tolle Leistung!

o      Interessante Aspekte sehr unterhaltsam vermittelt. Toller Referent.

o      Highlight der Woche (2). Hat am unterhaltsamsten referiert. Auch inhaltlich sehr gut.

o      Sehr lebhaft, fast schon eine Show.

o      Sehr motivierend und informativ

o      Möglichkeiten zur Umsetzung auch in KMU gegeben

o      Sehr guter Beitrag

o      Ausgezeichnete Arbeit

o      Fachliche Kompetenz gepaart mit Show-Talent

o      Präsentationstechnik war eine wohltuende Abwechslung

o      Brillant!

o      Sehr spannend und fesselnd. Spitze! Mehr davon.

o      Unterhaltender, aber auch mit gutem Inhalt gefüllter Beitrag.

o      Sehr originell, eigenständig, unmissverständlich.

o      Klare Kriterien

o      Gute Mischung aus Wahrnehmungspsychologie (Theorie) und Umsetzungsproblematik (Praxis).

o      Guter Inhalt kommunikativ genial vermittelt.

o      Praktische Anwendungen möglich und konkret, einprägsam.

o      Großer Nutzen für eigene Tätigkeit

o      Inhalte genau auf den Punkt gebracht

o      Sehr anschaulich dargestellt."


                                  *  *  *  *
 

 Kommunikationsverband Nord, Hamburg, 17. Juni 2003

   Anschließende Bemerkungen:

o      "Ich war gestern auf dem Vortrag von Dr. Lachmann - war klasse!"

o      "War wirklich ein saug.... Vortrag. Hat sich auf jeden Fall gelohnt."

o      "Ja, das war ein Volltreffer. So locker und trotzdem informativ! Trotz 120 Minuten - keine Minute zuviel! Ich hatte das Buch auch sofort bestellt! Danke für den schönen Abend!"

                                 *  *  *  *
 

Steinbeis-Hochschule, Berlin, 11. September 2003

  "Ihren Vortragsstil habe ich als äußerst erfrischend und mitreißend erlebt - 
 Motto: *Hier gibt es nur einen Powerpoint und das ist Herr Lachmann!*"
 
 

                                                          *  *  *  *

Marketing Club, Dresden, Oktober 2004

"Im Forum am Altmarkt erlebten 25 Interessierte die unvergleichlich unterhaltsame und überaus lehrreiche Show des Dr. Lachmann. Wer 2003 seinen Vortrag in unserem Club erlebt hat, weiß, wie kurzweilig und aufschlussreich die Ausführungen des ehemaligen Phillips-Managers sind. In seiner schonungslos charmanten Art offenbarte Dr. Lachmann die Fallstricke der werblichen Kommunikation. Anhand vielfältiger Beispiele demonstrierte er, was geht und was nicht geht. Seit mehr als 30 Jahren widmet sich Dr. Lachmann der Werbe-Wirkungs-Forschung. Seine Erkenntnisse betreffen Aufmerksamkeit, Aktivierung und Wirkungsmechanismen bei steigender Reizüberflutung. Folgend haben wir zwei Mitglieder gebeten, kurz ihre Eindrücke zu diesem Seminar einmal wiederzugeben":

 

Holm Krause, Public Relations- & Marketing Manager Hilton Dresden:

„Wie es nach dem einstündigen „Appetizer“ zu erwarten war, den uns Dr. Ulrich Lachmann bei einem unserer Club-Abende vor etwa einem Jahr bot, war das Seminar im Oktober ein Volltreffer. Spannend. Unterhaltsam. Witzig. Informativ. Anschaulich. Inspirativ. Ich bin mir sicher, dass alle Teilnehmer sich wichtige Anregungen für ihre tägliche Arbeit mitnehmen konnten und somit der Berufsstand der „Werbeerklärer“ in Dresden künftig deutlich weniger Stress haben wird. Dr. Lachmann sensibilisierte uns während des Seminars für die vielen scheinbar „kleinen Dinge“, die aber in ihrer Wirkung auf den Empfänger der Werbung ganz entscheidend sind.“
 

Michael Noack, Geschäftsführer schwarz auf weiss, XEROX Zentrum Dresden:

„Lachmann ist ein Erlebnis: Altersweisheit gepaart mit überschäumendem Enthusiasmus für sein Thema. Er hat uns die Grundlagen der Wahrnehmung regelrecht eingehämmert. Dabei sind auch viele Illusionen über die Wirkung von Werbebotschaften zerstört worden (Stichwort Augenkamera). Den Lerneffekt haben wir anhand einer Bewertung von ausgesuchter Printwerbung am Anfang und am Ende des Seminars sehr gut gesehen.“
 

Beate Zwerenz, Geschäftsf. Gesellschafterin BL&MS Holding GmbH:

„Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals recht herzlich für das Seminar rund um Werbung bedanken. Auch wenn nicht alles passgenau für die kleineren Unternehmen war, konnte man sich doch etliches auch für knappere Budgets entnehmen. Ich habe etliche Anregungen erhalten und inzwischen einiges schon umgesetzt. Bemerkenswert war der hohe Unterhaltungswert des Referenten... so schnell ist lange kein Seminar mehr vergangen. Vielen Dank nochmals für die Einladung.“

Aufgrund der Begeisterung aller Teilnehmer haben wir uns entschlossen, dieses Seminar im Mai 2005 zu wiederholen.

 

 

                                                          *  *  *  *
 

Jörg Königstorfer, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder, WS 2005/2006

"In einem erfrischenden Vortrag sprach Herr Dr. Ulrich Lachmann, langjähriger Leiter der Marktforschungsabteilung bei Philips Deutschland und seit 1991 selbständiger Werbeberater und Dozent an verschiedenen Hochschulen, über die Wahrnehmung von Werbung bei Konsumenten und Gestaltungsmöglichkeiten in der Werbung.

Herr Dr. Lachmann verzichtete in seiner Präsentation bewußt auf jegliche technologische Hilfsmittel und setzte in gekonnter Manier verbale Pointen, Texte und Bilder ein, um die Wirkung der Werbung und ihre Konsequenzen zu veranschaulichen.

Nach einer Einleitung und einer Erklärung der Begriffe Kommunikation, Wahrnehmung und Involvement erfolgte immer wieder eine kritische Betrachtung der in der Praxis eingesetzten Inhalte und Methoden vor dem Hintergrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Situationen, die unter low-involvement Bedingungen stattfinden, begründete Herr Lachmann mit Erkenntnissen aus der Hemisphärenforschung. Eine Kommunikation erfolgt in diesem Falle überwiegend mit der rechten Gehirnhälfte. Die linke Gehirnhälfte, die nur bei Wahrnehmungsleistungen hinzugeschaltet wird, bleibt inaktiv.

Lösungsansatze wurden insbesondere in Form der drei K's Kontrast, Konsistenz und Klarheit gegeben. Ein Unternehmen sollte sich in seiner Werbebotschaft von der Konkurrenz abheben (Kontrast), dabei eine bestimmte Konstanz zur Kumulation im Speicher des Empfängers aufweisen (Konsistenz) und die Botschaft dabei so klar vermitteln, daß kein Nachdenken beim Empfänger erforderlich ist (Klarheit).

Die Vorstellung der Praxisbeispiele, geordnet nach worst cases und best cases, stellte einen Höhepunkt des Vortrags dar. In einer gekonnt ironischen Form wurden Werbeanzeigen von Unternehmen präsentiert, in denen es überhaupt nicht bzw. sehr gut gelang, diese Prinzipien umzusetzen.

Immer wieder mit wissenschaftlichen Fundierungen belegt, konnte Herr Dr. Lachmann den interessierten Marketing-Studenten vermitteln, wie der in den Vorlesungen vermittelte Lehrstoff praxisnah aufbereitet und angewandt werden kann. Gleichzeitig merkte der Referent immer wieder an, an welchen Punkten in der Praxis häufig Fehler begangen werden und wie das Spannungsfeld zwischen den Auftrag gebenden Unternehmen und der Werbeagenturen gelöst werden kann."

 

 

                                                          *  *  *  *
 

Merlind Swyter, Heidelberger Druckmaschinen AG, Brand Strategy  & Communication, Heidelberg, 8. Oktober 2007
 

  "Meine Kollegen fanden das Seminar sehr sehr gut, sehr interessant, hoch informativ, gut anzuwenden, sehr hilfreich und praxisnah. Herr Dr. Lachmann hat es mal wieder geschafft die Teilnehmer zu begeistern, sein Wissen interessant, konstruktiv und mit viel Witz und Charme zu vermitteln."

 

                                                          *  *  *  *

 

Annelie Roggenkamp, Studentin, Hochschule Harz, 2007:

„Noch nie hat mir jemand etwas eigentlich sehr komplexes so spielend beigebracht. Ich habe mich schon morgens um 7 auf Ihre Vorlesung gefreut und Ihre "Show" einfach nur genossen. Die vielen Karikaturen und Beispiele haben stark dazu beigetragen, dass ich den Stoff so schnell verinnerlichen konnte.“
 

 

                                                          *  *  *  *

Frank Hahn, Werbeagentur Axxelerate, Heidenheim, November 2008:

"Ich kann Hr. Dr. Lachmann wirklich nur wärmstens empfehlen, weil diese Kombination aus Blick über den Tellerrand / fundiertem Fachwissen &  großartigem Unterhaltungswert absolut einmalig ist."

 

                                                          *  *  *  *
 

Sascha-Juliot Köhler, MC Lüneburger Heide, Februar 2010, Stimmen nach
dem Clubabend-Vortrag "In den Kopf statt in den Papierkorb":
 

"- Der Mann ist bares Geld wert

 - ich habe im Kopf schon meine Anzeigen neu sortiert und setze die Änderungen gleich
   morgen um

- brillianter, eindrucksvoller und mitreißender Vortrag

- charmant erklärt, was man alles falsch gemacht hat"


 

N. Lontzek, September 2010, Quelle AMAZON.de:

„Also, dieses Buch von Herrn Lachmann ist genauso gut wie seine Seminare - bombastisch."


 

Dipl. Ing. Wolfgang Rohm, Geschäftsf. DAFÜR GmbH, Mühlheim, 17.5.2011:

„Was nützt es, wenn wir eine Anzeige/Prospekt "schön" finden, aber kein Mensch die Dinger liest, weil eklatante Regeln der menschlichen Wahrnehmung verletzt wurden? Nach seinem Kurs weiß man, dass man nicht allein da steht, selbst größte Firmen wie Mercedes versenken manchmal Millionen von Euro, weil sich mal wieder ein "Künstler" durchgesetzt hat, der sich einen Teufel um die Gesetze der Wahrnehmung kümmerte.

Nach diesem Kurs wissen Sie, ob eine Anzeige/Prospekt/Internetseite wahrnehmungs-korrekt gestaltet ist und nicht nur, ob sie "schön" ist.


Das war so mit das Beste, das ich an Lehrgängen besucht habe. Hocheffektive Information bei größtmöglicher Darbietung. Der Mann heißt nicht umsonst so."


 

VWA/BA; Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie und Berufsakademie, Göttingen, Studentenbeurteilungen, Sommersemester 2012

  "...Dieses Seminar war für mich ein Highlight"
"...Ein sehr interessantes Seminar, was darüber hinaus auch noch sehr viel Spaß gemacht hat"
"...Dr. Lachmann ist wirklich ein Original. Ich hoffe, dass es noch vielen Studenten möglich sein wird, ihn zu genießen!"


 


zurück